UNESCO Geopark  

 

 
   

Erasmus+ School Exchange  

Zur Homepage!

 

 
 
 
   

P O P A R T  


 

 
 
 
 
   

V I D E O A R C H I V  

 

zum

 

VIDEOARCHIV

 

 
 
 
   

Ein Blumengruß  

Wer wird Schachmeister?
 
 
 
 
 
 
 
 
   

Nistkästen

Im Rahmen des Projektes "Biotop Blühendes Lavanttal" bauen regionale Schulen im Werkunterricht Nistkästen zusammen und unterstützen damit die Vögel auf der Suche nach Nistmöglichkeiten.

 

Auch die NMS Lavamünd beteiligt sich an diesem Projekt.

 

Nähere Informationen können Sie unter www.bluehendes-lavanttal.at finden.

Mit viel Freude und Energie werden die Nistkästen im Werk-Unterricht zusammengebaut. 

 

Die fertiggestellten Nistkästen werden in Gärten, Streuobstwiesen oder in Schulhöfen angebracht. 

 

 

Toleranz fördern für ein gemeinsames, starkes „Junges Europa“

Unter diesem Motto startete die Projektgruppe der NMS Lavamünd (Evelin Gutschi, Alina Klančnik, Selina Kogleck, Helena Krainer, Ronja Matschek, Janine Perchtold, Viktoria Stocker, Chiara Wiedl, Bernhard Krobath, Mag. Silvia Urban (Projektleiterin), Michaela Stocker BEd und Andrea Haßler BEd) ihre erste Schülermobilität nach Vecsés.

 

Ziel dieses zweijährigen Projektes ist es, kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen, digitale Kompetenzen zu erweitern und vor allem Toleranz dem anderen gegenüber zu entwickeln.

 

Neben dem Einstudieren ungarisch-deutscher Lieder und Wetschescher Tänze, die im Rahmen der Feier zum ungarischen Nationalfeiertag am 15. März aufgeführt wurden, lernte die Projektgruppe die Möglichkeiten der Nutzung des Europasses und die Plattform eTwinning kennen.

Die Grassalkovich Nationalitätenschule in Vecsés wahrt durch das regelmäßige Erlernen deutscher Volkslieder und Tänze die Traditionen ihrer schwäbischen Vorfahren. Bereits ab der ersten Klasse Grundschule gibt es Deutschunterricht im Ausmaß von fünf Wochenstunden und in der siebten und achten Klasse dürfen die Schülerinnen und Schüler zum „Deutschen Sprachdiplom“ antreten.

 

Die Auseinandersetzung mit der Sprache wurde in sogenannten Lapbooks (aufklappbare Bücher) festgehalten und umfasste drei Bereiche: deutsch - ungarisches Wörterbuch, sprachliche Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich und die Verwendung deutscher Lehnwörter im Ungarischen.

 

Zusätzlich zu diesen schulischen Aktivitäten wurden im Laufe der Woche neben Schloss Gödöllö auch einige Sehenswürdigkeiten Budapests besucht und besichtigt. Die Stadt Vecsés mit ihren Besonderheiten wurde spielerisch durch eine Stadtrallye erforscht.

 

Verleihung der Europass-Mobilitätsnachweise

 

Schwimmtage der 1a im Hallenbad Klagenfurt

Vom 13. bis 15. März 2019 ging es für die erste Klasse ab nach Klagenfurt ins Hallenbad. Es war das zweite Mal, dass uns Schwimmlehrer und Schwimmlehrerinnen durch diese drei Tage begleiteten. Der Schwimmunterricht verlangte teilweise den Kindern so einiges ab. Es wurde an der Schwimmtechnik gefeilt, vom Sprungturm gesprungen, getaucht und geübt, geübt, geübt. Einige Schüler/innen machten auch ein Schwimmabzeichen, wie den Freischwimmer oder Fahrtenschwimmer. Die Kinder leisteten in diesen drei Tagen wirklich sehr viel und sie haben so einiges dazu lernen können.

 

Ein großer Dank ergeht an die Schwimmschule „Wasserfrosch“ für den super Schwimmunterricht.

 

 

Auf nach Vecsés

Erwartungsvoll und neugierig auf die Reise zu unserer Partnerschule in Vecsés trafen sich die 12 TeilnehmerInnen des Erasmus+ Projektes am Samstag, 09.03.2019, am Bahnhof in St. Paul.

 

Der Zug brachte, Alina Klancnik, Evelin Gutschi, Janine Perchtold, Selina Kogleck, Bernhard Krobath, Ronja Matschek, Viktoria Stocker, Chiara Wiedl und Helena Krainer sowie Mag. Silvia Urban, Michaela Stocker BEd und Andrea Haßler BEd über Klagenfurt und Wien nach Budapest.

 

Dies war ein besonderes Erlebnis, da einige zum ersten Mal mit dem Zug reisten.

 

 

Hier können Sie dieses Projekt weiter verfolgen! 

 

Schulsportgütesiegel in Gold

Die NMS Lavamünd wurde im März 2019 mit dem „Schulsportgütesiegel in Gold“ ausgezeichnet!

 

 

Mit dem Schulsportgütesiegel in Gold, in Silber und in Bronze wurden 35 besonders bewegungsfreundliche Kärntner Schulen ausgezeichnet. Aus den Händen von Landeshauptmann und Bildungsreferenten Dr. Peter Kaiser sowie Bildungsdirektor Dr. Robert Klinglmair erhielten acht Schulen eine goldene Auszeichnung. 17 Schulen konnten sich über Silber und 10 Schulen über das Sportgütesiegel in Bronze freuen. 

 

 

Schulsportgütesiegel werden seitens des Bundessministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung an Volksschulen, Sonderschulen, Neue Mittelschulen, Polytechnische Schulen, Allgemeine Bildende Höhere Schulen, Berufsbildende Mittlere und Höhere Schulen vergeben und sind vier Jahre lang gültig. Ausgezeichnet werden dabei Schulen, die besondere Akzente in den Bereichen Sport und Bewegung setzen und entsprechend vielseitige Sportmöglichkeiten anbieten.

 

 

 

Schlaufux on Tour! – Biosphärenpark Nockberge

Am Dienstag, dem 26.02.2019 waren zwei Ranger vom Biosphärenpark Nockberge bei uns an der Schule. Die SchikursteilnehmerInnen von diesem Schuljahr haben an diesen Workshop teilgenommen.

 

Die Biosphärenpark-Ranger sind mit der mobilen Ausstellung direkt in die Schule gekommen. Bei dieser spannenden und interaktiven Ausstellung werden die SchülerInnen zu Entdeckern, und erkunden die Tier- und Pflanzenwelt genauso wie die geologischen und mineralogischen Besonderheiten der Nockberge.

 

Es wurde erklärt was ein Biosphärenpark ist, welche Ziele ein derartiges Schutzgebiet verfolgt und welche Bedeutung die Errichtung eines Biosphärenparks für Mensch und Natur hat. Den SchülerInnen hat der Workshop wirklich gut gefallen und sie waren sehr begeistert. 

 

 

Besuch des BIZ (Berufsinformationszentrum)

Die Schülerinnen und Schüler der 3a Klasse besuchten das BIZ - Wolfsberg. Sie lernten die Einrichtung des BIZ zu nutzen und erhielten Informationen über Arbeit, Beruf und zur Ausbildung. 

 

In einem Parcour konnten sie ihre Stärken und Fähigkeiten unter Beweis stellen. 

 

Futsal-Turnier in Wolfsberg

Am 7. Feber 2019 fand das Futsal-Turnier in Wolfsberg mit unseren Schülerliga-Kickern statt. Der Begriff leitet sich vom portugiesischen „futebol de salão“ und dem spanischen Ausdruck “fútbol sala“ ab.

 

Unsere Fußballerinnen und Fußballer hatten gegen die stark ausspielenden Mannschaften, in denen auch Nachwuchskicker des WAC und ATSV-Wolfsberg spielten, leider keine Chance, jedoch hielten sie sich wacker und zeigten großen Kampfgeist.

 

Alles in allem war es für unsere Schülerinnen und Schüler ein spannender und erfahrungsreicher Sporttag, der Lust auf die kommende Frühjahrssaison macht!

 

 

Bezirksschulschitag auf der Koralpe

 

Am 28.01.2019 fand auf der Koralpe der Bezirksschulschitag statt. Auch von der NMS Lavamünd gingen 4 motivierte Schüler an den Start. Bei der „Hipflabfahrt“ konnten die jungen Schifahrer ihr Können unter Beweis stellen. Es haben alle ihr Bestes gegeben und bis aufs Letzte gekämpft. Wegen der starken Konkurrenz gelang uns leider kein Platz am „Stockerl“. Am Nachmittag kehrten wir von diesem aufregenden Schitag an die NMS Lavamünd als „Sieger der Herzen“ wieder zurück. 

 

Vorstellung LFS St. Andrä

Der Direktor der landwirtschaftlichen Fachschule St. Andrä (Herr Dipl. Ing. Muggi) stellte uns die LFS St. Andrä vor. Begleitet wurde er von zwei ehemaligen Schülern der NMS Lavamünd, die uns aus der Praxis erzählten. 

 

Tag der offenen Tür

Sehr viele Volkschülerinnen und Volksschüler aus den umliegenden Schulen besuchten am 15.01.2019 den Tag der offenen Tür der NMS Lavamünd. Nach der musikalischen Begrüßung im Festsaal wurden den SchülerInnen verschiedene Aktionsräume vorgestellt. Im Stationenbetrieb besuchten die Schülerinnen und Schüler den Musikraum, die Bibliothek, den Turnsaal, den Physiksaal und den Informatikraum. In der Schulküche wartete auf alle Besucher und den begleitenden Eltern und Lehrerinnen eine ausgezeichnete gesunde Jause.

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

 

„Mobbing“ und „Jugendschutzgesetz“

Am 10. und 11. Jänner 2019 war der Präventivbeamte Herr Andreas Tatschl, Gruppeninspektor der Polizei Wolfsberg, an der NMS Lavamünd. In der ersten und den zweiten Klassen ging er auf die Themen wie Cyber-Mobbing, Datenschutz, Internetbetrug, Urheberrechte und Gefahren von Gewalt näher ein. Er brachte sehr viele bereits geschehene Vorfälle in seinen Vortrag ein und konnte so den Schülern und Schülerinnen verdeutlichen, dass das Internet auch sehr viele Gefahren mit sich bringt. Anhand von Medienartikeln konnte er veranschaulichen, dass auch tagtäglich in unserer unmittelbaren Umgebung furchtbare Vorkommnisse mit den neuen Medien geschehen.

 

In der dritten und vierten Klasse wurde das Jugendschutzgesetz genau unter die Lupe genommen. Die Schüler und Schülerinnen erfuhren wie lang sie wegbleiben dürfen, ab welchem Alter man welchen Alkohol konsumieren darf und ab wann man strafmündig ist. Auch hier wurden unmittelbare Geschehnisse in den Vortrag miteingebracht um den Jugendlichen aufzuzeigen, dass das Jugendschutzgesetz zu ihrem eigenen Wohl dient.

 

Ein großes Dankeschön ergeht an Herrn Tatschl Andreas.

 

 

 

Leseförderung: Morgendliches „Treiben“ in der Bibliothek

Am Foto Satz Leonie mit der Bibliothekarin Frau Grünwald Andrea bei der Bucherausgabe 

 

Ein reges Treiben gibt es zu den täglichen Öffnungszeiten in der Schulbibliothek der NMS Lavamünd. Die Schulbibliothek mit ca. 5000 Büchern ist täglich von 07:20 bis 07:35 Uhr und von 09:15 bis 09:35 Uhr geöffnet.

 

Betreut wird die Bücherausgabe und Bücherrückgabe von SchülerInnen unter der Aufsicht von der Bibliothekarin Frau Grünwald Andrea.  

 

Im Schuljahr 2018/2019 wurden sehr viele neue Bücher angekauft, welche von den SchülerInnen gerne angenommen werden und die Lesekompetenz fördern. 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

 

Weihnachtsgeschenk für die NMS

Aus den Buchprojekten „Lavamünd eine Marktchronik“ und „ Marterln, Wegkreuze, Bildstöcke, Kleinkapellen“ wurde von den beteiligten LehrerInnen SR Meyer Margit und SR Laber Christine,  und ehemaligen SchülerInnen eine namhafte Geldspende an die Schule übergeben. Bei der Weihnachtsfeier wurde von Dir. Werner Sternjak ein Geldbetrag in der Höhe von 6370,33 Euro übernommen. Das Geld wird für den Ankauf von iPads für die Schule verwendet. Dankeschön!

 

 

Wintermärchen „Jannik und der Sonnendieb“

Einen schönen Vormittag erlebten 48 Schülerinnen und Schüler der 1., 2. und 3. Klassen am 19. Dezember im Stadttheater Klagenfurt bei der Aufführung des Wintermärchens „Jannik und der Sonnendieb“. Besonders beeindruckt hatte sie das Bühnenbild und die Darstellungen des Jannik, der „Kälte“ und des „Hungers“.

 

Vortrag Buchhof

Frau Ing. Hasenbichler Barbara hielt mit zwei ihrer Schülerinnen einen informativen Vortrag über das breitgefächerte Ausbildungsangebot der landwirtschaftlichen Fachschule Buchhof.

 

 

Mehr Sicherheit auf Bahnanlagen

 

Die ÖBB startete in diesem Schuljahr eine Initiative für mehr Sicherheit auf Bahnanlagen. An einem interessanten Vortrag, unterstützt vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, durften die Schülerinnen und Schüler der 3a und 4a teilnehmen. Ziel des Vortrages war es, den Jugendlichen sicheres Verhalten auf Bahnanlagen näherzubringen und damit Gefährdungen bzw. Unfälle aus Unwissenheit, Leichtsinn oder gar aufgrund von „Mutproben“ zu verhindern.

Die Präsentation beinhaltete zahlreiche emotionale Videospots, die zum Nachdenken anregen sollen.

 

   

 

 

Der Christbaum der NMS Lavamünd

Der Christbaum 2018 der NMS Lavamünd, der am Turnsaaleck bis Mariä Lichtmess leuchtet und den Abschluss der Weihnachtlichen Marktbeleuchtung bildet, wurde vom KFZ-Meisterbetrieb Krischan Harald und seinem Vater Krischan Thomas gespendet. Organisiert hat alles die Klassenelternvertreterin und Mitarbeiterin im Elternverein, Frau Mag. Krischan Heidi.

 

Herr Schulwart Edler Edmund ist für das Aufstellen und für die Beleuchtung zuständig.

 

Herzlichen Dank!!

Am Foto: Krischan Paul, Schüler der NMS Lavamünd 

 

Workshop der HTL

Bei einem Workshop der HTL Wolfsberg mit Herrn Ing. Harald Weilguni und Herrn Ing. Peter Sander konnten unsere Schülerinnen der 4a Klasse ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und erhielten nebenbei Informationen über das umfangreiche Ausbildungsangebot der HTL Wolfsberg. 

 

 
 
 

Vorstellung der Berufsbasisschule Wolfsberg

Der Direktor der Berufsbasisschule Wolfsberg stellte den Schülerinnen und Schüler der 4a Klasse die Schule vor, in dem er auf die Besonderheiten dieses Schultyps einging.

 

 

Geologischer Vortrag in der 3a Klasse

Am Freitag, den 23.11.2018, fand im Rahmen des Biologieunterrichtes ein spannender Vortrag zum Thema Geologie statt. Frau Weissenbacher Antonia, die Vortragende, brachte zahlreiche geologische Fundstücke mit, die genau unter die Lupe genommen wurden. Die Schülerinnen und Schüler hatten dadurch die Möglichkeit, verschiedene Gesteinsarten kennen und begreifen zu lernen. 

 

 

   

Wir sind eine SINGENDE KLINGENDE SCHULE  

 
 
 
 
   

NMS LAVAMÜND  

 

a