UNESCO Geopark  

 

 
   

P O P A R T  


 

 
 
 
 
   

V I D E O A R C H I V  

 

zum

 

VIDEOARCHIV

 

 
 
 
   

Ein Blumengruß  

Wer wird Schachmeister?
 
 
 
 
 
 
 
 
   

Abschlussfest der 4.Klassen

 

 

Hier gehts zu den Bildern!

 

Schulsporttag

Am Donnerstag, dem 05. Juli 2018, fand an der NMS Lavamünd ein Sporttag statt. Die Schüler und Schülerinnen bewältigten innerhalb des Klassenverbandes einzelne Stationen. Es waren Stationen wie Fußball, Landhockey und Ball übers Netz. Trotz der extremen Hitze waren alle motiviert und ehrgeizig. Der Sporttag war ein gelungener Abschluss des heurigen Schuljahres und nun blicken wir alle den wohlverdienten Ferien entgegen. 

 

 

Hier gehts zu den Bildern!

 

Besuch des Geoparkzentrums in Bad Eisenkappel mit anschließender Wanderung durch die Trögerner Klamm mit den 2. und 3. Klassen

Bei einem spannenden Vortrag von Antonia Weissenbacher hatten wir die Möglichkeit, Geologie mit allen Sinnen zu erleben. In multimedialen Stationen wurden uns die Entstehung der Erde sowie die geologischen Besonderheiten Kärntens vorgestellt.

 

Im Anschluss wanderten wird durch einen Abschnitt der Trögerner Klamm.

 

 

Hier gehts zu den Bildern!

 

Abenteuer in der Unterwelt der Petzen

Als Dank und Anerkennung für die großartige Präsentation des EU-Projektes „Geopark Karawanken/ Karawanke“ im Rahmen des Europatages „Wir sind Europa“ lud Projektleiter Mag. Gerald Hartmann die Schülerinnen und Schüler des Präsentationsteams aus der 4a Klasse gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mag. Silvia Urban zu einer Kanufahrt ins Bergwerk Glančnik in Mežica (Slowenien) ein.

 

Nach einer 15-minütigen Einfahrt mit einem originalen Grubenwagen erreichten wir den Ausgangspunkt unseres Abenteuers, welcher 120 Meter unter der Erde liegt. Bei kühlen zehn Grad drangen wir noch tiefer in die Postojna Höhle ein und erreichten nach mehr als 400 Stufen die „Basisstation“, wo wir unsere Körper in vorbereitete Neoprenanzüge zwängten. Wieder mussten wir über eine schmale Treppe 95 Meter in den Berg nach unten steigen. Mit den Neoprenanzügen gar nicht mehr so einfach!

 

Am Grunde des Schachtes wartete glasklares Wasser mit Trinkwasserqualität, und nach einer genauen Einführung durften wir ins Wasser steigen und zu den Kajaks waten. Wir spürten, wie der Wasserdruck den Neoprenanzug an unsere Beine drückte und waren fasziniert von dieser erlebbaren Physikstunde.

 

Mit dem Kajak erkundeten wir die vielen kleinen Gänge, die noch bis 1994 als Bergwerksstollen dienten, und manchmal schalteten wir unsere Stirnlampen sogar aus, um in völliger Dunkelheit der Sprache des Bergs zu lauschen. Ein Rutsch über einen kleinen Wasserfall beendete dieses einzigartige Erlebnis und über eine nicht mehr benützte Mountainbike-Strecke ging es wieder zurück. Bevor wir den Berg mit dem Zug wieder verließen, hatte ein kleiner Kobold für uns noch eine Jause hergerichtet.

 

Obwohl wir keine Kameras bei uns hatten (die Handys hätten leicht nass werden können) nahmen wir viele Eindrücke mit nach Hause.

 

 

Sommersportwoche am Turnersee der 1ab

Vom 11. Juni bis 15. Juni stand für die 1a und die 1b der NMS Lavamünd der Sport im Vordergrund. Die beiden Klassen hatten ihre Sommersportwoche wie gewohnt am Turnersee im Karl-Hönck-Heim. Die Anreise mit den Rädern war sehr anstrengend und anspruchsvoll. Aber es haben alle das Ziel erreicht. Das Programm in dieser Woche war sehr abwechslungsreich und vielfältig. Am Plan standen ein Besuch des Vogelparks, ein Workshop beim Sablatnigmoor mit Frau Weissenbacher vom Geopark, ein Besuch im Walderlebnispark, eine Erkundungstour mit dem Rad, ein Stand Up Paddling Kurs, ein Ausflug zum Klopeinersee mit anschließender Bummelzugfahrt, Bogenschießen und vieles mehr. Nach dieser aufregenden Woche ging es am Freitag dann mit den Rädern wieder zurück zur Schule.

 

Die Schüler und Schülerinnen lernten in dieser Woche so einiges dazu, machten sehr viele neue Erlebnisse und manch jemand bewies wahren Ehrgeiz, wenn es darum ging etwas Neues zu lernen.

 

Wir hatten eine super Woche am Turnersee und können sagen, dass die Woche von sportlichen Erfolgen, neuen Erfahrungen und einer super Zeit geprägt wurde.

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

TAZ Besuch 3a

Die Schülerinnen und Schüler der 3a absolvierten im TAZ (Test-und Ausbildungszentrum) Klagenfurt den Talenteparcours und erhielten nach drei Stunden Testzeit ihre persönlichen Stärkendiplome.

 

_____________________________________________________________________________

Schuldiplomverleihung im TAZ

Die NMS Lavamünd und weitere Schulen erhielten aus den Händen des Präsidenten der Wirtschaftskammer Kärnten   Jürgen   Mandl ein Schuldiplom für den Besuch des Test- und Ausbildungszentrums (TAZ)

 

Jugendliche lernen im TAZ ihre Stärken kennen

·         Jugendliche erfahren im TAZ, für welche Lehrberufe sie geeignet wären

·         Jugendliche werden mit den Chancen und Karrieremöglichkeiten der Lehre bekannt gemacht

 

 

Schülerlotsenausflug

 

Abt.Insp. Karl-Heinz Joham von der Polizei Wolfsberg organisierte für die Schülerlotsen des Bezirks als Dankeschön für ihre geleisteten Dienste im Rahmen der Schulwegsicherung einen Ausflug in das Schaubergwerk Terra Mystica nach Bad Bleiberg. Auch GI Urach Gerhard begleitete unsere Schülerlotsen. 

 

 

NMS Lavamünd beim GEOFESTIVAL im Mießtal

Unter dem Motto „Junge Stimmen von nebenan  / Mladi glas, sosednja vas“ fand am Vortag zu Fronleichnam im Rahmen des Geofestivals 2018 ein Gesangstreffen von Schulchören aus der Region Geopark Karawanken im slowenischen Ravne na Koroškem statt. Im Sinne der Förderung des grenzüberschreitenden Gedankens und der Zusammenarbeit zwischen Schulen aus Kärnten und dem slowenischen Mießtal traten dabei über 300 Sängerinnen und Sänger aus 9 Volks- und Mittelschulen auf und gaben so ein musikalisches Zeichen der kulturellen Vielfalt einer grenzübergreifenden Region, wie es der Geopark Karawanken darstellt. Mit dem „Karawanken UNESCO Geopark Bildungszentrum Lavamünd“ ist ja auch die NMS-Lavamünd ein Teil dieses interessanten Global Geoparks.

 

Mit der Musikpädagogin Michaela Stocker zeigte dabei der Schulchor der NMS Lavamünd seine hohe musikalische Qualität und sang sich mit seinen gut ausgewählten Liedbeiträgen zur Freude des mitgereisten Musik-Landeskoordinators Prof. Siegi Hoffmann in die Herzen der großen Zuhörerzahl. Begleitet wurde der Schulchor vom Klassenvorstand der Musikklasse 4b, Frau OLNMS Renate Hoffmann und Mag. Silvia Urban.

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

4ab lernt die Bundeshauptstadt kennen

In der Zeit vom 13. bis 18. Mai erkundeten Schülerinnen und Schüler der Klassen 4a und 4b in Begleitung ihrer Klassenvorstände Frau Silvia Urban und Frau Renate Hoffmann sowie den Lehrpersonen Siegi Hoffmann und Brigitte Loibnegger die Bundeshauptstadt Wien.

 

Das von Fr. Urban ausgezeichnet organisierte Programm bot für jeden Geschmack etwas:

Der Montag begann sehr staatstragend. Nach der Besichtigung des Parlaments in den Räumlichkeiten der Hofburg lud der Nationalratsabgeordnete Mag. Peter Weidinger die NMS Lavamünd zu einem Gespräch ins Demokratie-Quartier auf den Heldenplatz ein. Mag. Weidingner begeisterte mit seiner jugendlich frischen Art und gab uns Einblick in die Arbeit als Parlamentarier.

 

Es folgten ein Besuch der Kunstaustellung in der Albertina, die Erkundung von Schloss und Tierpark Schönbrunn, sowie die Besichtigung des „Steffls“, DEM Wiener Wahrzeichen schlechthin.

 

Weitere Highlights waren eine 4-dimensioanle Zeitreise durch die Geschichte Wiens im „Time Travel“ sowie der Besuch des „Wurstelpraters“, wo die Herzen der Jugendlichen in den Loopings höherschlugen.

 

 

Ein unvergessenes Erlebnis war für die Schülerinnen und Schüler der 4b Klasse das Musical Tanz der Vampire und für jene  der 4a Klasse eine Tour durch die Pratergegend mit der ehemaligen Obdachlosen Frau Renate von „Supertramps“, die Einblicke in ihre wilden 80-ziger Jahre gab.

 

 

Das Trainingsprogramm "U-Bahn-Fahren" wurde eifrig genutzt und fand in der "Abschlussprüfung" (Rückkehr ins Heim auf eigene Faust in kleinen Gruppen) am Donnerstag sein erfolgreiches Ende.

 

 

Mit dem Bus ging es am letzten Tag nach Mauthausen, wo der Besuch des ehemaligen KZs am Programm stand. Interessant einerseits, bedrückend andrerseits waren die Eindrücke, die wir mitnahmen.

 

 

Müde, jedoch reich an vielen neuen Eindrücken, kehrten alle wohlbehalten am Freitagabend nach Lavamünd zurück.

 

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Elternverein sponsert Vortrag

Der Elternverein der neuen Mittelschule Lavamünd unter Obfrau Barbara Hasenbichler sponserte einen Vortrag für alle SchülerInnen zum Thema „Fallen bei digitalen Medien – Vorsicht im Internet“

 

Der Referent,  Klaus Strassegger, ein österreichweit bekannter Medienexperte, Internet- Ombudsmann und Leiter der Social Media Tour beantwortete Fragen wie: 

  • Was passiert mit meinen Daten?
  • Warum ich nicht bewerten, bei keinen Tests mitmachen und keine Kommentare zu Internetberichten abgeben sollte.
     
  • Was von Bewertungen zu halten ist, - sowohl negative als auch positive Bewertungen können im Internet zugekauft werden.
     
  • Wie wirkt sich eine schmutzige Datenspur auf die Karriere aus und wer hilft mir, wenn ich „Mist gebaut“ habe?
     
  • Warum sollte die Kamera des Handys abgedeckt sein und wie kann diese von Hackern aktiviert werden, ohne dass man davon weiß und warum soll ich vertrauliche Whats-App Bilder nur an vertrauenswürdige Personen senden?
     
  • Abzocke bei Internet und Handy. Wie kann man sich davor schützen.

 

Der Vortrag reiht sich in das Bemühen der NMS Lavamünd ein, allen Schülern eine fundierte „Digitale Grundbildung“ zukommen zu lassen.

Beide 4. Klassen erhielten vom Land Kärnten die Auszeichnung „Digital kompetente Klasse“. Dies wird auch auf den Jahres- und Abschlusszeugnissen aufscheinen.

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Dreifaltigkeitslauf der NMS Lavamünd

Am 25. Mai fand der zur Tradition gewordene 14. Dreifaltigkeitslauf, in Kooperation mit dem Geopark Karawanken unter dem Geschäftsführer Mag. Hartmann, an der NMS Lavamünd statt. Ein herzliches Dankeschön an das Team des Geoparkes für die hervorragende Zusammenarbeit!

 

Am Vormittag nahmen über 200 Schülerinnen und Schüler aus den verschiedensten Standorten von Lavamünd, Bad Eisenkappel über Dravograd bis zum Stiftsgymnasium St. Paul daran teil.

 

Am Abend fand der Erwachsenenlauf mit fast 60 Läufer/Läuferinnen und Nordic Walker/Walkerinnen statt. Bei idealem Laufwetter freuten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über die Dreifaltigkeitsstrecke, welche im Pausenhof der NMS Lavamünd beginnt und auch dort ihren Abschluss findet. 

 

Dabei durfte sich der Dreifaltigkeitslauf an einem Novum erfreuen: Mit Mag. Stern wurde eine digitale Zeitnehmung durchgeführt, welche dem Lauf noch mehr Professionalität verliehen hatte.

 

Für das leibliche Wohl sorgte das Team des Sportvereins Lavamünd, damit alle Beteiligten ihre aufgebrauchten Energiereserven für den geselligen Ausklang wieder aufladen konnten.

 

Unser Direktor, Werner Sternjak, moderierte durch den Vormittag und Abend, wie wir ihn kennen mit Wortwitz und Eloquenz. Ein ganz großes Dankeschön ergeht allen Helfern aus dem Lehrerkollegium und der Schülerschaft.

 

Wir freuen uns bereits auf den kommenden Dreifaltigkeitslauf und auf ein Wiedersehen am 14. Juni 2019, wenn es wieder heißt: Auf die Plätze, fertig, los!

 

 

Hier geht's zu den Bildern vom Minilauf!

 

 

Hier geht's zu den Bildern des Hauptlaufes!

 

 

Hier geht's zu den Ergebnissen des Hauptlaufes!

 

 

 

Read and Win

Schülerinnen und Schüler der NMS Lavamünd nehmen am Jugendlesewettbewerb
"Read & Win" teil.

 

Read&Win Homepage: www.read&win.at

 

Dreifaltigkeitslauf 2018

 

 

 

Leichtathletik

Auch dieses Jahr nahm die NMS Lavamünd mit Schülerinnen und Schülern an der Leichtathletikbezirksmeisterschaft in der Lavanttal-Arena teil. Dabei konnten wir mit 2 Mannschaften (1 Knaben und 1 Mädchen) an den Wettkämpfen teilnehmen. Die Schüler und Schülerinnen schlugen sich dabei tapfer und hatten Spaß am sportlichen Kräftemessen. 

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Salzburgtage der 3a

Vom 7. Bis 9. Mai begab sich die 3. Klasse der NMS Lavamünd auf nach Salzburg. Dabei lernten die Kinder nicht nur die Stadt Salzburg, sondern auch andere Sehenswürdigkeiten im Salzburgerland kennen. Unsere Reise führte uns durch die Salzwelten nach Schloss Hellbrunn bis in die Stadt Salzburg. In der Stadt angelangt konnten wir bei einem abendlichen Spaziergang erste Eindrücke dieser wunderschönen renaissancegeprägten Stadt, auch nördliches Rom genannt, sammeln. Die Festung Hohensalzburg, sowie die Getreidegasse machten bei vielen Schülerinnen und Schülern großen Eindruck. Highlight unserer Projekttage war mit Sicherheit das Haus der Natur, das für alle etwas zu bieten hatte. Unsere Rückfahrt führte uns durch das UNESCO-Weltkulturerbe Hallstatt und die dadurch führende Landschaft. Die drei Tage werden uns allen gut und lange in Erinnerung bleiben. Mit Vorfreude blicken wir schon auf unser nächste gemeinschaftliche Unternehmung.

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Am Puls der Natur

Am Montag, den 14.05.2018, fand eine naturkundliche Exkursion in ein nahegelgenes Waldstück statt. Die Schülerinnen und Schüler der 2a Klasse waren zwei Schulstunden im Wald unterwegs, um die heimische Vegetation näher kennenzulernen. Selbstständiges Forschen und Entdecken stand dabei im Vordergrund.

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Wir sind Europa - Europatag 2018

 

Am 9. Mai 2018 fand im Rathausfestaal Wolfsberg die Festveranstaltung „Wir sind Europa“ statt.

 

Der Obmann des Vereines „Education-Verein für internationale Zusammenarbeit“, Herr Dir. Herbert Eile meint: „Beeindruckend war für viele die tolle schultypenübergreifendende Zusammenarbeit auf den Bildungssektor im Lavanttal, das große EU-Projektspektrum von so vielen Schulen und Kindergärten, sowie das selbstbewusste proeuropäische Auftreten unserer Jugend!

 

Die NMS Lavamünd umrahmte die Festveranstaltung mit Liedbeiträgen und stellte das „Karawanken UNESCO Global Geopark Bildungszentrum Lavamünd“ vor.

Begleitet wurde die SchülerInnen der NMS Lavamünd von einem Lehrerteam der Schule und von Herrn Mag. Gerald Hartmann vom Geopark Karawanken.

 

 

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

 

 

Best of the Rest

Im Rahmen des Projektes „Gesunde Schule“ fanden am 26. April und 3. Mai zwei Workshops mit der 3. Klasse der NMS Lavamünd mit dem Verein „Best oft he Rest“ statt.  Der Verein „Best of the Rest“ hat es sich zur Aufgabe gemacht bei den Menschen ein Bewusstsein für die Lebensmittel-Verschwendung zu schaffen. Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler einen bewussteren Bezug zur Lebensmittelproduktion und die dafür nötigen Ressourcen. Durch die Workshops führte Fr. Elke Oberhauser, Obfrau des Vereins. Besonders der Umstand, dass von zwei Tomaten nur eine auf unseren Tellern landet, erschütterte viele Schülerinnen und Schüler. Die Workshops fanden bei den Kindern großen Anklang, so dass eine Wiederholung garantiert ist.

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Schüler machten die Marktgemeinde Lavamünd sauber

 

Schülerinnen und Schüler der NMS Lavamünd nahmen an dem Flurreinigungsprojekt teil. Mit Müllsäcken machten sie sich auf den Weg um die Umgebung und den Ort Lavamünd von Müll zu befreien. Durch dieses Projekt soll den Schülerinnen und Schülern nahegebracht werden wie wichtig es ist, Müll richtig zu entsorgen und diesen zu trennen.

 

 

20 jähriges Klassentreffen der 4a (Jahrgang 1997/98)

Am Samstag den 21. April dieses Jahres traf sich die 4a des Jahrgangs 1997/98

unserer Schule zum 20 jährigen Klassentreffen. Von den 22 Schülerinnen und Schülern

dieser Klasse haben sich immerhin 18(!) in ihrer ehemaligen Schule eingefunden, bevor es
dann zu einem geselligen Update in das GH Kaimbacher nach Ettendorf ging.

Vorher gab es aber für die ehemaligen Hauptschüler einen informativen Rundgang durch

die inzwischen auf den neuesten Stand gebrachte Neue Mittelschule. Dabei berichtete

Dir. Werner Sternjak auch über die leider niedrigen aktuellen Schülerzahlen und den

aktuellen Lehrerstand, sind doch inzwischen viele ihrer Lehrer in den wohlverdienten

Ruhestand getreten.

 

 

Mit ihrem ehemaligen KV Siegi Hoffmann wurden die damaligen Berufswünsche

mit dem "Ist-Zustand" verglichen, wobei auffiel, dass bis auf zwei Ausnahmen alle

damaligen Vorstellungen verwirklicht wurden.

Beim Besuch des damaligen Klassenraumes kamen so manche Erinnerungen auf. 
So gab es damals 3 Abschlussklassen (4a/4b/4c) mit insgesamt 64 Schülerinnen und Schülern im Jahrgang.

 

 

Die Hauptorganisatorin Andrea Wiedl-Koitz bedankte sich bei ihren ehemaligen Mitschülerinnen für das Kommen und auch für die Mithilfe beim "Auffinden" der KlassenkollegInnen.

 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

Drei-Berge-Wallfahrt

Vierten Klassen der NMS Lavamünd als Pilgerschar bei der Jauntaler Drei-Berge-Wallfahrt

 

Schon längjährige Tradition an der NMS Lavamünd hat die alljährliche Teilnahme der jeweiligen vierten Klassen an der Jauntaler Drei-Berge-Wallfahrt am sogenannten „Drei-Nagel-Freitag“, welche mit einer Mitternachtsmesse am Lisnaberg bei Ruden beginnt. Danach führt der nächtliche Wallfahrtsweg über Lippitzbach und die Dobrowa nach Aich, wo im Kirchlein St Luzia eine Andacht gehalten wird. Über den Drauradweg geht es dann weiter zum GH Hafner (Gemeinde Neuhaus), wo dann ab ca. 4.00 Uhr die Pilgerschar die steile Bergstraße nach Heiligenstadt in Angriff nimmt.

 

Auf Grund der regnerischen Wetterlage an diesem Tag reihte sich die 25 köpfige Lavamünder Schülerschar diesmal erst dort ein. Noch in finsterer Nacht bewältigte man dieses anstrengende Teilstück, bevor man dann die nächste Hl. Messe in der Wallfahrtskirche Heiligenstadt mitfeiern konnte. Bei Morgendämmerung wurde nach dem Gottesdienst von Pfarrmitgliedern aus Schwabegg und Neuhaus ein reichhaltiges Frühstück offeriert, bevor es dann bei sonniger Morgenstimmung über den langgezogenen Bergrücken des Kömmels ging. Dabei öffneten sich bald weite Blicke in das Jauntal mit Petzen, sowie zu der schon weithin sichtbaren Wallfahrtskirche Heiligengrab mit ihren zwei barocken Türmen.

 

Dort angekommen wurde die Pilgerschar mit ihrem Kreuzträger mit Weihwasser empfangen, die Kirche umschritten und der Abschlussgottesdienst gefeiert. Als Musikschwerpunktklasse war es für die 4b der NMS Lavamünd eine Selbstverständlichkeit, auch nach einer anstrengenden Wallfahrt, mit ihrer Musiklehrerin Michaela Stocker die Hl. Messe musikalisch mit einigen Liedern mitzugestalten.

 

Bemerkenswert auch, dass einige inzwischen in den Ruhestand getretene Lehrerinnen und Lehrer der NMS Lavamünd es sich nicht nehmen ließen, die heurigen 4. Klassen mit ihren Klassenvorständen Renate Hoffmann und Silvia Urban zu begleiten, feierte doch just an diesem Tag eine Pädagogin der Kollegenschaft ihren 60er, die auf dieser Wallfahrt von allen beglückwünscht werden konnte.

 


 

 

Hier geht's zu den Bildern!

 

   

Wir sind eine SINGENDE KLINGENDE SCHULE  

 
 
 
 
   

NMS LAVAMÜND  

 

a